Beziehungskiste auf Wanderschaft

Beziehungskiste-Logo

Die Beziehungskiste ist auf Wanderschaft gegangen – sie kann auch Sie besuchen….

Wer wünscht sie sich nicht (zuweilen) – die Beziehungen zur Familie, zu Freundinnen und Freunden, zu Kolleginnen und NachbarInnen, zu Menschen aus der Stadt, zu bisher Unbekannten? Wie geht das, mit anderen Menschen Kontakt aufnehmen, herausfinden wie sie sind, was sie interessiert und sich wünschen? Ob es neben den persönlichen, beruflichen, ethnischen, nationalen oder konfessionellen Unterschieden, die vielleicht neugierig machen, auch Gemeinsames gibt? Für ein paar Minuten, für ein Abendtraining oder für mehr?

Mitmenschliche Beziehungen fordern heraus, bringen Vielfalt, Freude und auch eine Möglichkeit zur Veränderung. Beziehungen sind kein Luxus. Beziehungen zu Mitmenschen sind lebenswichtig. Viele wünschen sich Menschen zum Reden, Menschen für gemeinsame Unternehmungen – und es gibt  viele Möglichkeiten, die zum Mitmachen einladen und erfüllende Lebensqualität bewirken wollen.

Lernen wir Lisa und Konzi kennen, zwei junge Frauen aus Espelkamp, die „beste Freundinnen“ sind und etwas von ihrer ganz eigenen „Beziehungskiste“ in der gleichnamigen Ausstellung zeigen. Das war nicht immer so, diese Beziehung. Lisa und Konzi brauchten beide ihre Chancen für den „zweiten Blick“. Erst später haben sie gemerkt, dass sie gerne zusammen sind, zusammen reden und gemeinsam etwas schaffen wollen und können.

Die „Besteckkiste“ als eine „Beziehungskiste“ ist mit Konzi und Lisa symbolisch in der Ausstellung verbunden. Das Foto zeigt sie in der Küche bei praktischer Arbeit, die Besteckkiste in die Hüfte gestemmt, bereit zur gemeinsamen Aktion. Dabei lernen sich die Freundinnen immer wieder neu kennen. Sie verwirklichen beiläufig Ideen und kommen „ganz easy“ ins Gespräch über Gott und die Welt.

Lisa und Konzi engagieren sich in einer örtlichen Kirchengemeinde – wie viele andere auch. Sie sind für Kinder und Jugendliche da, ungeachtet ihrer Herkunft. Sie helfen bei der Nachbarschaftshilfe Menndia Espelkamp, wenn sie gebraucht werden. Sie vertrauen sich und trauen sich hinein in die Öffentlichkeit: Sie wirken mit an der Espelkamper Ausstellung „Beziehungskiste“.

Mit ihrer offenen Haltung sind sie ein Beispiel dafür, dass Mut sich lohnt. Dass es sich lohnt, umsichtig Grenzen zu überschreiten. Wie die meisten teilen auch Lisa und Konzi das Menschheitswissen, dass Beziehungen genau so riskant sein, scheitern und verletzen können. Auch hierfür ist Beziehungsraum, Beziehungszeit, sind Beziehungen da. In unterschiedlichsten Formen des Engagements gibt es Zeit zur Heilung und Veränderung, zu lebensbejahenden Beziehungen.

Sich freiwillig einbringen und gegenseitig motivieren, unterschiedliche Dinge für andere, die Gruppe und Gemeinde, für das Viertel, die Stadt, tun, das macht lebendige Gesellschaft aus.

Die Espelkamper Wander-Ausstellung „Beziehungskiste“ zeigt bunte Beziehungen von Menschen aus der Stadt, unseres Landes, der Welt; wie sie zueinander gefunden haben, warum sie gemeinsam unterwegs sind und was sie zusammenhält.

Die Ausstellung bietet lebensgroße Portraits, persönlichen Biographien und Einladungen zum Nachdenken und zum Engagement – über Espelkamp hinaus. Das ist das besondere Anliegen dieser Ausstellung, die von Espelkamp in die (bundes)weite Welt tourt.

Infos und Bilder auch unter http://ausstellungbeziehungskiste.wordpress.com 

oder bei Menndia Espelkamp, 

Doris Pick, 05772/977 36 39, E-Mail: menndia.espelkamp@t-online.de 

(Viele Infomaterialien, das Begleitheft, Poster, Banner etc. stehen auch für Sie zur Verfügung, wenn sie die Ausstellung für ihren Ort, ihre Kirchengemeinde etc. buchen möchten….)

Die Verwirklichung dieser Ausstellung durch x-culture espelkamp/ ESTA-Bildungswerk gGmbH in enger Kooperation mit Menndia Espelkamp wurde ermöglicht im Rahmen des Programms „XENOS-Integration und Vielfalt“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds.

Dezember 2017
M D M D F S S
« Nov    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031