Wie unterstütze ich eine schwerkranke Person?

Menndia Espelkamp bietet am 19. November 2015 um 19:30 Uhr im Gemeindezentrum an der John-Gingerich-Str.1 einen Informationsabend zum Thema “Umgang mit Schwerkranken” an.

Angehörige, Freunde und Thema-Interessierte erhalten Informationen und praktische Tipps um für ihre erkrankten Angehörigen und Freunde eine hilfreiche Unterstützung zu sein.
Oftmals ist der Umgang mit erkrankten Personen angstbeladen. Kann ich das überhaupt, mache ich das Richtige, sage ich das Richtige…? Manchmal ist diese Ungewissheit so groß, dass ich gar nichts mehr mache, auch keinen Besuch mehr bei meinen Verwandten oder Freunden. Das fördert die Isolation dieser Personen, die sich meistens sehr über Besuch und der damit Verbundenen Abwechslung und Normalität freuen.

Frau Ursula Hillrichs (Pflegefachkraft Palliativ-Care) vom Palliativen Netzwerk (PAN) und Doris Pick (Pflegepädagogin und Pflegefachkraft für Onkologie und Palliativ-Care) von Menndia werden den Abend gemeinsam gestalten und ihre Erfahrungen und viele praktischen Tipps für die Begleitung Schwerkranker weitergeben, egal ob diese Person sich zuhause oder in einer stationären Einrichtung befindet.

Die Nähe und Fürsorge von Angehörigen und Freunden ist eine wertvolle Stütze und Hilfe, oftmals eine gute Möglichkeit mit der erkrankten Person ein Stück des besonderen Weges gemeinsam zu gehen.

Wie kann ich Nähe ausdrücken , wenn verbal nicht mehr kommuniziert werden kann. Wie halte ich auch schwierige Situationen aus und werde nicht tatenlos, sondern ideenreich mit meinen Unterstützungsangeboten.

Was könnte gut tun und was nicht? Wie kann ich mit einfachen Mitteln und ohne großen Aufwand den Alltag der erkrankten Person positiv beeinflussen (Flüssigkeit anbieten, kleine Bewegungen ermöglichen, Kontakte und Interesse aufrechterhalten etc.)

Es geht an diesem Abend nicht um einen Pflegekurs , sondern um die Hemmschwelle der Begegnung mit schwererkrankten Personen zu mindern und zu motivieren bestehende Kontakte aufrechtzuerhalten.

Bei weiteren Fragen können Sie Doris Pick unter 05772-9773 639 kontaktieren. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich!